Tuba-Fantasien - Das lang erwartete Frühjahrskonzert für Menschen mit und ohne Demenz

Tuba-Fantasien

[Wir sind ausgebucht! Bitte nur noch Einzelanmeldungen!]
Der WDR und das WDR Sinfonieorchester haben sich in Kooperation mit dementia+art aufgemacht, um besondere Musikprogramme für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und Wegbegleiter anzubieten
. Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle, gerade auch bei Menschen mit Demenz.
Freuen Sie sich am 2. März um 15 Uhr auf ein Kammerkonzert mit "Tuba-Fantasien". Es spielen für Sie Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters.

Der Niederländer Hans Nickel ist seit 28 Jahren Solo-Tubist des WDR Sinfonieorchesters und ein weltweit geschätzter Solist. Unterstützt von Orchesterkollegen demonstriert er die vielfältigen Klangeigenschaften seines Instruments: Zusammen mit Klavier und Schlagzeug gelingen unerwartete Höreindrücke, die nicht weniger als eine neuartige Unterhaltung zwischen den Instrumenten darstellen.
Das „Jabberwocky“-Duett für Tuba und Piano basiert auf einem Nonsensgedicht von Lewis Carroll (Autor von Alice im Wunderland). Und unsere Mitsinglieder zum Schluss werden vorbereitet durch ein traditionelles norwegisches Volkslied - jazzig arrangiert!
Hörbar wird eine ungewohnt leichte, tänzerische, farbprächtige Seite der Tuba -
Lassen Sie sich diese Musik nicht entgehen!


Programm:

  • Jules Massenet: Meditation aus der Oper „Thais“ für Klavier und Tuba;
  • Jan Bedrich: Dialogy für Tuba, Klavier und Percussion
  • David R. Gillingham: „Jabberwocky“ Duett für Tuba und Piano
  • Magne Förde: Folkevise (trad.) Tuba ,Klavier und Percussion

Gemeinsames Singen und Musizieren zum Abschluss!

Mitwirkende:
Hans Nickel – Tuba
Johannes Wippermann – Percussion
Paolo Alvares - Klavier

Moderation Jochen Schmauck-Langer



Wo? Kleiner Sendesaal des WDR am Wallrafplatz
Wann? 2. März 2015 15.00 Uhr

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: frei
Anmeldung: erforderlich!
(Bitte mit Angaben zu: Name, Email, Anzahl der Rollstühle, der Rollatoren, der Menschen mit Demenz und der Begleiter und ob Sie mit einem Bus anreisen; zudem muss - wenn auf dem WDR-Gelände geparkt werden soll - der Name des Fahrers und das Kennzeichen angegeben werden)
dementia+art / Jochen Schmauck-Langer: mobil 0157 - 88 34 58 81

oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Informationen über Anfahrt- und Parkmöglichkeiten sowie den Ablauf

Liebe Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher,
wir freuen uns auf Ihren Besuch am Montag, 2. März 2015, im WDR Funkhaus am Wallrafplatz!

  • Das Konzert findet im Kleinen Sendesaal statt und beginnt um 15.00 Uhr.
    Wir sind bereits ab 14.00 Uhr für Sie da.

    EINGANG / ANFAHRT

    Der Haupteingang zum WDR Funkhaus befindet sich am Wallrafplatz und kann - wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen - über eine Rampe auch mit Rollstuhl erreicht werden (auf dem Plan > 1) Der Wallrafplatz ist allerdings Fußgängerzone und kann nicht mit dem PKW oder Bus angefahren werden.

    Eine direkte Anfahrt (für Busse) ist über den sogenannten „Pilzbau“ des WDR möglich. Die Einfahrt befindet sich „An der Rechtschule“ (auf dem Plan > 2). Dort können Besucher bequem aussteigen.
    >>> Wichtig: Eine Parkmöglichkeit im Innenhof des WDR kann nicht garantiert werden; der Fahrer muss  ausweisen
    Die Konzertbesucher können dann über den rückwärtigen Eingang das WDR Funkhaus betreten.
    >>> Freundliche Helfer vor Ort stehen Ihnen bei allen Fragen zur Seite.

    Der Weg zum Konzertsaal ist von dort nicht weit. Auf dem Weg dorthin befinden sich die Toiletten und die Garderoben.


    [Plan WDR]
    Bis zum Konzerteinlass können Sie direkt vor dem Konzertsaal verweilen - für Sitzgelegenheiten ist gesorgt. Der Konzertsaal ist ebenerdig, es sind genügend Plätze für Rollstühle und Rollatoren eingeplant.

    TOILETTEN
    Es gibt eine behindertengerechte Toilette sowie weitere Toiletten.

    Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise und uns allen einen schönen Konzertnachmittag!

    Haben Sie noch Fragen?
    Jochen Schmauck-Langer von dementia+art (Tel. 0157 88 34 58 81) beantwortet sie gerne.


                                  

Der WDR und das WDR-Sinfonieorchester sehen sich mit ihren Angeboten für Menschen mit Demenz im Musikbereich bundesweit in einer Vorreiterrolle für Inklusion, nicht zuletzt indem beispielhaft Pilotprojekte in verschiedenen Städten ermöglicht werden.
dementia+art hat diese Konzerte von Anfang an organisiert, mitgestaltet und mit durchgeführt. Von der musikgeragogischen Auswahl, über die Bedingungen der Barrierefreiheit bis zu der unabdingbaren Kommunikation, die auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz eingeht


>>> Ein kurzes Interview zu diesen besonderen Kammerkonzerten finden Sie: H I E R

>>> ein Bericht aus einer Senioreneinrichtung zum Konzert am  Weltalzheimertag

 >>> zu einem Demenz-Konzert  Brief einer Angehörigen  


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Additional information