Führungen: Die Heinzelmännchen kommen zu Besuch

 

 

Die Heinzelmännchen zu Besuch - Das Kölnische Stadtmuseum unterwegs

Das Kölnische Stadtmuseum bietet einen lebendigen Einblick in die Geschichte Kölns „wie es einmal war“. Mit dem Angebot "Die Heinzelmännchen zu Besuch" sollen vor allem Menschen erreicht werden, die nicht mehr mobil genug sind, um die Einrichtung, in der sie betreut werden, zu verlassen. Zu ihnen kommt der Museumsbegleiter zu Besuch. Er bringt eine musikalisch (mit Akkordeon) unterlegte Führung mit. Dabei können Sie wählen:

  • "Warum ist es am Rhein...?" - ein Spaziergang durch die Rheinromantik

    [© Kölnisches Stadtmuseum]
    Die Führung folgt in Gedanken dem Rhein, der Lebensader Kölns. Wir besuchen auf einem Rheindampfer der Köln-Düsseldorfer-Linie das rheinische Siebengebirge mit dem Drachenfels und erleben - durch Frühlingsgefühle und Maibowle beschwingt - eine laue Sommernacht am Rhein. Musikalisch werden wir dabei mit Akkordeon begleitet.
  • "Das Alte Köln erleben" - ein Streifzug zu den Höhepunkten des Kölnischen Stadtmuseums


    [© Heinzelmännchenbrunnen / Schneidersfrau; Hannibal21, Wiki]

    Wir begegnen den Heinzelmännchen ebenso wie Tünnes und Schäl, besuchen den historischen Alter Markt und eine kleine Wohnküche im Köln vor 100 Jahren mit versenkbarer Nähmaschine, Waschbütt und anderen nützlichen Wunderwerken. Musikalisch werden wir dabei mit Akkordeon begleitet.

Wie hat man sich das praktisch vorzustellen?

Bei "Die Heinzelmännchen zu Besuch" steht ein lebendiges, sinnliches Erleben im Vordergrund. Der Kunstvermittler, der vertraut ist mit der besonderen Art der Kommunikation mit Menschen mit Demenz, berücksichtigt die noch vorhandenen Ressourcen der Teilnehmer*innen und bietet zusammen mit den musikalischen Akzenten des begleitenden Akkordeonspielers ein lebendiges, sinnliches Erleben, das die Möglichkeit einschließt, an noch vorhandene Erinnerungen anzuknüpfen. Eine Reihe von Abbildungen und sinnlich erfahrbaren Gegenständen, die mit dem Thema "Das Alte Köln erleben" bzw. mit "Warum ist es am Rhein...?" verbunden sind, helfen dabei. 


WEITERE  INFORMATIONEN

  • WICHTIG  Bitte beachten Sie, dass sich dieses Angebot an eine besondere Gruppe richtet: Menschen mit Demenz in einem mittleren bis fortgeschrittenen Stadium, die sonst nicht mehr die Möglichkeit haben, eine Führung im Museum selbst zu erleben.
  • Die Pflegeeinrichtung achtet auf die Auswahl der Teilnehmer und deren Betreuung.
  • Die Gruppenstärke (bis zu 10 Betroffene + Begleitende) sollte nicht überschritten werden
  • Bitten tragen Sie dafür Sorge, dass der Ablauf nicht durch pflegerische Routinetätigkeiten gestört oder gar unterbrochen wird.

WER  Der Kunstvermittler Jochen Schmauck-Langer zeichnet sich durch eine langjährige Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Demenz aus. Auch der Akkordeonspieler Hans-Peter Kirchmann musiziert seit vielen Jahren in Senioreneinrichtungen.
WO 
> Senioreneinrichtungen im Kölner Stadtgebiet
WANN 
Dienstags 15 Uhr (zusätzlich bieten wir einige wenige Wunschtermine an!)
RAUM  Ein angemessen großer Veranstaltungs- bzw. Gruppenraum, der weitgehend störungsfrei sein sollte. Die Teilnehmer sollten in einem schmalen Halbkreis gruppiert werden (ohne Tische; Begleitende ggfs. in der 2. Reihe...). Es soll eine unmittelbare Kontaktaufnahme möglich sein. 

GRUPPENSTÄRKE 
Bis zu 10 Menschen mit Demenz plus Angehörige bzw. Betreuer*innen
DAUER  ca. 90 Minuten
KOSTEN  100 Euro (Rechnungsstellung durch den Museumsdienst Köln)

Anmeldung und Beratung
Jochen Schmauck-Langer :: Mobil: 0157-88 34 58 81 :: per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Additional information