Freie Plätze! 16. - 18.10.2018 Mainz: Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz, Schwerpunkt Museum

 
© GDKE - Landesmuseum Mainz (Ursula Rudischer)

Die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen bereichert das Leben auf vielfältigste Weise. Das gilt auch für Menschen mit Demenz. Der Besuch in einem Stadtmuseum oder Kunstmuseum kann alte Erinnerungen wecken, die Begegnung mit Bildern und Skulpturen ein Erlebnis für alle Sinne sein - eine schöne Zeit.

Weiterlesen: Freie Plätze! 16. - 18.10.2018 Mainz: Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz, Schwerpunkt Museum

25 Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz: Video, Presse, Erfahrungsberichte

VIDEO


©
Sauer
Konzerte für Menschen mit Demenz

Seit 2012 bieten wir in Kooperation mit dem WDR Sinfonieorchester barrierefreie und kostenlose Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und Begleiter an. Anlässlich des Welt-Alzheimertags fand das 25. und 26. Konzert dieser Reihe statt. Zu dem Projekt ist nun ein kurzes Video entstanden, in dem die wesentlichen Voraussetzungen genannt werden - verbunden mit Einblicken in ein klassisches Konzert dieser Art.
Zum Video:  H i e r 


PRESSE

Pete Smith: Demenz in D-Moll l ÄrzteZeitung (21.09.2018)
"Mit Demenzpatienten in ein Konzert gehen? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Sinfonieorchester bietet Erkrankten und Angehörigen nun eine ganz besondere Konzertreihe – mit drei verschiedenen Konzertformaten."
Pete Smith schrieb in der ÄrzteZeitung einen sehr lesenswerten Bericht. Sie finden ihn hier:  Demenz in D-Moll


ERFAHRUNGSBERICHTE


©Sauer
22 WDR-Klassikkonzerte in 33 Monaten
Eine musikalische Erfolgsstory in einer Senioreneinrichtung des Clarenbachwerks Köln l von Gabriele Sauer l
Eine Frau, die dafür kämpft, dass Dinge möglich werden, die eigentlich unmöglich scheinen: Gabrielle Sauer, die Verfasserin des - unterhaltsamen und zugleich berührenden - Erfahrungsberichts, beschreibt mit wachem Blick und atmosphärischer Dichte eine Geschichte von nachhaltiger sozialer und kultureller Teilhabe.
Weiterlesen:  H i e r
_________

Die halbe europäische Musiktradition
Rückblick von Jochen Schmauck Langer auf 25 Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz
Ein ausführlicher Bericht über ein Projekt, das vor gut 6 Jahren seinen Anfang nahm. Der Rückblick auf ein Musikformat, das immer differenzierter wird, versucht möglichst anschaulich alle beteiligten Bereiche einzubeziehen. Für Personen und Institutionen, die ähnliche Projekte an den Schnittstellen von Musik und Demenz planen, soll die Schilderung eine erste Handreichung sein.
Weiterlesen:  H i e r

Wiederholungstäter mit Notenschlüsseln in den Augen - ein etwas anderer Konzertbericht

Kennen Sie den Film 'Die große Chance'...? Sandra Bullock spielt darin eine kultivierte Südstaatenlady: eine erfolgreiche Innenarchitektin, Frau eines wohlhabenden Geschäftsmanns und zweifache Mutter. Sie schätzt das gute Leben, ist selbstbewusst, durchsetzungsfreudig - und hat ein waches Empfinden für soziale Gerechtigkeit. Als sie einen jugendlichen, obdachlosen Schwarzen auf der Straße sieht, nimmt sie ihn mit nach Hause. Der hünenhafte Junge wird bald ein selbstverständliches Mitglied der Familie und letztlich einer der berühmtesten Footballstars der USA. - Eine Frau, die dafür kämpft, dass Dinge möglich werden, die eigentlich unmöglich scheinen. Gabrielle Sauer, die Verfasserin des folgenden - sehr unterhaltsamen und zugleich berührenden - Berichts, erinnert mich an diese Frau: In diesem Fall in einer Geschichte von nachhaltiger sozialer und kultureller Teilhabe. (JSL)



 © Fotos: G. Sauer

22 WDR-Klassikkonzerte in 33 Monaten - Eine musikalische Erfolgsstory in einer Senioreneinrichtung des Clarenbachwerks Köln

„Nichts ruft die Erinnerung an die Vergangenheit so lebhaft wach wie die Musik.“ (Madame de Staël) und: „Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten.“ (Friedrich von Schiller) - Gedanken formuliert vor langer Zeit, umschreiben sie genau die Bedeutung von Musik für demenzbetroffene Senioren in unserer Pflege-Einrichtung.

Weiterlesen: Wiederholungstäter mit Notenschlüsseln in den Augen - ein etwas anderer Konzertbericht

29.11. Köln: Vorweihnachtliches Kammerchorkonzert der schönen Stimmen für Menschen mit Demenz

 
© dementia+art
Der WDR und der WDR Rundfunkchor bieten zusammen mit dementia+art ein barrierefreies und kostenloses Konzert für Menschen mit Demenz an. Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. Freuen Sie sich am 29. November um 15 Uhr auf ein ganz besonderes Konzert im Kleinen Sendesaal des WDR Köln. Natürlich wieder mit einem gemeinsamen Singen zum Schluss!

PROGRAMM (folgt)

Moderation: Jochen Schmauck-Langer



Wo? Kleiner Sendesaal des WDR am Wallrafplatz
Wann? 29.11.2018 15.00 Uhr

Dauer: ca. 60 Minuten
Eintritt: frei
Anmeldung:   e r f o r d e r l i c h !
Bitte mit Angaben zu:

  • Name, Email, evt. Institution
  • Anzahl der Menschen mit Demenz und der Begleiter 
  • der Rollstühle, der Rollatoren,
  • wenn Sie mit einem Kleinbus anreisen, der auf dem WDR-Gelände geparkt werden soll: der Name des Fahrers und das Kennzeichen

Anmeldung bei: dementia+art / Jochen Schmauck-Langer: Mobil 0157 - 88 34 58 81
oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Informationen über Anfahrt- und Parkmöglichkeiten sowie den Ablauf

Liebe Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher,
wir freuen uns auf Ihren Besuch am Freitag, den 29. November, 15 Uhr im WDR Funkhaus am Wallrafplatz!

  • Das Konzert findet im Kleinen Sendesaal statt und beginnt um 15.00 Uhr.
    Wir sind bereits ab 14.00 Uhr für Sie da.

    EINGANG / ANFAHRT

    Der Haupteingang zum WDR Funkhaus befindet sich am Wallrafplatz und kann - wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen - über eine Rampe auch mit Rollstuhl erreicht werden (auf dem Plan > 1) Der Wallrafplatz ist allerdings Fußgängerzone und kann nicht mit dem PKW oder Bus angefahren werden.

    Eine direkte Anfahrt (für Busse) ist über den sogenannten „Pilzbau“ des WDR möglich. Die Einfahrt befindet sich „An der Rechtschule“ (auf dem Plan > 2). Dort können Besucher bequem aussteigen.
    >>> Wichtig: Eine Parkmöglichkeit im Innenhof des WDR kann nicht garantiert werden; der Fahrer muss sich ausweisen
    Die Konzertbesucher können dann über den rückwärtigen Eingang das WDR Funkhaus betreten.
    >>> Freundliche Helfer vor Ort stehen Ihnen bei allen Fragen zur Seite.

    Der Weg zum Konzertsaal ist von dort nicht weit. Auf dem Weg dorthin befinden sich die Toiletten und die Garderoben.


    [Plan WDR]
    Bis zum Konzerteinlass können Sie direkt vor dem Konzertsaal verweilen - für Sitzgelegenheiten ist gesorgt. Der Konzertsaal ist ebenerdig, es sind genügend Plätze für Rollstühle und Rollatoren eingeplant.

    TOILETTEN
    Es gibt eine behindertengerechte Toilette sowie weitere Toiletten.

    Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise und uns allen einen schönen Konzertnachmittag!

    Haben Sie noch Fragen?
    Jochen Schmauck-Langer von dementia+art (Tel. 0157 88 34 58 81) beantwortet sie gerne.

 


                   

 


Der WDR sieht sich mit dem WDR-Sinfonieorchester und dem WDR Rundfunkchor mit ihren Angeboten für Menschen mit Demenz im Musikbereich bundesweit in einer Vorreiterrolle für Inklusion, nicht zuletzt indem weitere Pilotprojekte beispielhaft in verschiedenen Städten ermöglicht werden. dementia+art hat diese Konzerte von Anfang an organisiert, mitgestaltet und mit durchgeführt. Von der musikgeragogischen Auswahl, über die Bedingungen der Barrierefreiheit bis zu der unabdingbaren Kommunikation, die auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz eingeht.

>>>  Die halbe europäische Musiktradition - Rückblick auf 25 Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz:  H i e r

 

Die halbe europäische Musiktradition - Rückblick auf 25 Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz

Der ausführliche Bericht über ein Projekt, das vor gut 6 Jahren seinen Anfang nahm, versteht sich als Rückblick auf ein Format, das immer differenzierter wird. Zugleich versucht die Schilderung möglichst anschaulich alle beteiligten Bereiche einzubeziehen und kann für Personen und Institutionen, die ähnliche Projekte an den Schnittstellen von Musik und Demenz planen, eine erste Handreichung darstellen.


 „Erschöpft aber glücklich sind wir um 18.00 Uhr wieder zu Hause gewesen. Dieser Nachmittag hat unser ALLER ! Wohlbefinden gefördert (…) Viele unserer Bewohner werden Heute vergessen haben, dass sie Gestern im Konzert waren… ABER GESTERN WAREN SIE GLÜCKLICH!“

Persönliche Rückmeldungen wie diese sind wichtig für uns. Geschrieben hatte uns die Wohnbereichsleiterin eines Seniorenhauses, die mit einer Gruppe von 16 Personen und 6 Rollstühlen zu einem Kammerkonzert für Menschen mit Demenz gekommen war.

Weiterlesen: Die halbe europäische Musiktradition - Rückblick auf 25 Kammerkonzerte für Menschen mit Demenz

29. - 30.10.2018 Fortbildung Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz, Fränkisches Freillandmuseum in Franken

Das Bedürfnis nach Kultur und kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: ein Museumsbesuch, ein Konzert, Ausstellungen, Kino – ein von Kunst und Kultur geprägtes Umfeld – kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Angebote von Museen für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote für ihre Kunden nutzen. Orte der ‚Hochkultur‘ sind jedoch vielfach mit Vorbehalten und Hemmnissen behaftet. Welche inneren und äußeren Barrieren müssen berücksichtigt werden?

Weiterlesen: 29. - 30.10.2018 Fortbildung Kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz, Fränkisches...

NEU Online-Coaching (Skype)

Musikalische Akzente in einer Museumsführung setzen? Strukturen kultureller Teilhabe für eine Senioreneinrichtung planen? Ein Thema für eine Bachelor-Arbeit im Bereich Soziale Arbeit fokussieren?

Sie haben an einer Fortbildung von dementia+art oder bei einem anderen Anbieter teilgenommen und eine Teilhabe-orientierte Führungslinie in Bezug auf ein Museum, eine Ausstellungshalle, einen Park oder einen Stadtteil erarbeitet. Es gibt jedoch noch einige offene Fragen. Dazu wollen Sie gerne eine fachliche Expertise von außen hören und sachkundig besprechen.

  • Format  Nach Ihrer Buchung und organisatorischen Vorabsprachen wird ein Beratungstermin vereinbart. Falls vorhanden schicken Sie mir im Vorfeld Materialien, die für ein solches Coaching notwendig sind (grundlegende Informationen zum Ort der Führungslinie, Texte, Abbildungen; Abstracts) – bis zu 2 Seiten Text und bis zu 6 Abbildungen.
  • Kosten  Die ersten 2 Stunden Coaching werden fest gebucht: 240,- Euro + MWSt. Eingeschlossen ist dabei nach einiger Zeit eine Rückkopplung von etwa 30 Minuten. Bei größerem Beratungsbedarf biete ich Ihnen eine Paketlösung. Maximal zwei Teilnehmer*innen profitieren im direkten Austausch.
  • Zielgruppe  Kulturbereich (Museen / Musik); Pflege / Betreuung (Demenz); Kommunen und Bildungseinrichtungen; Auszubildende und Studierende (Fach-, Bachelor-, Masterarbeiten)

WICHTIG  Das Coaching ersetzt keine grundlegenden Fortbildungen für den Kultur- oder den Pflegebereich von dementia+art. 

KONTAKT  Jochen Schmauck-Langer  +49 (0)157 - 88 34 58 81 :: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

07.12. Düsseldorf: Vorweihnachtliches Kammerchorkonzert der schönen Stimmen für Menschen mit Demenz


© dementia+art
Musik gilt als Königsweg zur inneren Welt der Gefühle. Der WDR und der WDR Rundfunkchor bieten zusammen mit dementia+art und in Kooperation mit den Caritasverband Düsseldorf ein barrierefreies und kostenloses Konzert für Menschen mit Demenz an. Freuen Sie sich am 07. Dezember um 15 Uhr auf ein ganz besonderen Konzert im Pfarrgemeinesaal von St. Franziskus Xaverius. Natürlich wieder mit einem gemeinsamen Singen zum Schluss!

Weiterlesen: 07.12. Düsseldorf: Vorweihnachtliches Kammerchorkonzert der schönen Stimmen für Menschen mit Demenz

19. - 20.11.2018 Köln: Fortbildung: Mit Kunst aktivieren in der sozialen Betreuung


©
Sauer

In den Seniorenhäusern gibt es immer mehr Bewohner, die sich für Kunst interessierten und für die ein Museumsbesuch keine Ausnahme war. Neben den gelegentlichen Besuchen in Museen, die vom Seniorenhaus organisiert werden, können Sie auch in einem Betreuungsangebot innerhalb des Seniorenhauses Kunst zu einem anregenden Thema machen und über die Werke berühmter Künstler mit den Bewohnern sprechen.
Dabei gibt es häufig eine Reihe von Hemmnissen („Wie kann ich ein solches Gespräch führen?“), die durch die Fortbildung überwunden werden sollen.

Weiterlesen: 19. - 20.11.2018 Köln: Fortbildung: Mit Kunst aktivieren in der sozialen Betreuung

Additional information